Duale Berufsoberschule / Fachhochschulreifeunterricht

Aufbau

Die DBOS wird im Teilzeitunterricht geführt und dauert höchstens zwei Jahre.
Sie führt berufsbegleitend zur Fachhochschulreife.

Der FHRU wird im Teilzeitunterricht geführt und erstreckt sich höchstens über die Dauer des besuchten Ausbildungsgangs.
Er führt ausbildungsbegleitend zur Fachhochschulreife. 

Aufnahme

Voraussetzung für die Aufnahme in die DBOS ist: 

  • der Qualifizierte Sekundarabschluss I (Mittlerer Schulabschluss) und eine mindestens zweijährige abgeschlossene Berufsausbildung - auch in einem Gesundheitsfachberuf -
    oder
  • eine Ausbildung in einem Beamtenverhältnis des Mittleren Dienstes
    oder
  • der Abschluss der Höheren Berufsfachschule
    oder
  • der Abschluss einer mindestens zweijährigen Fachschule.


Voraussetzung für die Aufnahme zum FHRU ist

  • der Qualifizierte Sekundarabschluss I (Mittlerer Schulabschluss) und der Beginn einer mindestens zweijährigen Berufsausbildung - auch in einem Gesundheitsfachberuf -
    oder
  • der Besuch einer Dreijährigen Berufsfachschulein Rheinland-Pfalz
    oder
  • der Besuch einer Höheren Berufsfachschulein Rheinland-Pfalz
    oder
  • der Besuch einer Fachschule in Rheinland-Pfalz.

 

Lernbausteine, die in anderen Schulformen (Teilzeitberufsschule, Höhere Berufsfachschule) bereits abgeschlossen wurden, können in der DBOS angerechnet werden und zu einer Verkürzung des Besuchs der DBOS führen.

Hierzu müssen die Lernbausteine auf dem Qualifizierten Sekundarabschluss I (Mittlerer Schulabschluss) aufbauen, erfolgreich abgeschlossen und in einem Qualifizierungspass dokumentiert sein.

Abschluss

Sowohl DBOS als auch FHRU schließen mit der Fachhochschulreife ab.

Übergangsmöglichkeiten (sowohl DBOS als auch FHRU)

  • Berufstätigkeit
  • Berufsoberschule II
  • Hochschule