Berufsschule

Aufnahme

Voraussetzung für die Aufnahme in die Berufsschule ist ein bestehendes Berufsausbildungsverhältnis.

Pädagogisches Angebot

Die duale Ausbildung erfolgt über unser Angebot in den folgenden Bereichen:

  • Elektrotechnik (Elektroniker/in für Geräte und Systeme, Elektroniker/in für Energie- und Gebäudetechnik)
  • Ernährung und Hauswirtschaft (Koch/Köchin)
  • Farbtechnik und Raumgestaltung (Maler/in und Lackierer/in bzw. Fahrzeuglackierer/in)
  • Holztechnik (Tischler/in und Schreiner/in)
  • Körperpflege (Friseur/in)
  • Metalltechnik (Industriemechaniker/in, Fachkraft für Metalltechnik, Metallbauer/in, Werkzeugmechaniker/in, Zerspanungsmechaniker/in)
  • Fachinformatiker

Die Ausbildung findet im Betrieb und in der Berufsschule statt. Die Berufsschule wird in Teilzeitform geführt und dauert je nach Ausbildungsberuf zwei bis dreieinhalb Jahre. Die Berufsschule umfasst Pflichtunterricht und Wahlpflichtunterricht.

Abschlüsse

Das Abschlusszeugnis der Berufsschule schließt den Abschluss der Berufsreife ein, sofern dieser nicht bereits vorher erworben wurde. Ebenso den qualifizierten Sekundarabschluss I, wenn das Abschlusszeugnis einen Gesamtnotendurchschnitt von mindestens 3,0 aufweist, die Berufsausbildung mit Erfolg abgeschlossen wurde und ausreichende Fremdsprachenkenntnisse nachgewiesen werden.

Während der Ausbildung kann im Abendunterricht die Duale Berufsoberschule besucht werden, die zur Fachhochschulreife führt.

Übergänge

Der erfolgreiche Abschluss der Berufsschule und eines Ausbildungsberufes berechtigt nach einer weiteren Berufstätigkeit von zwei Jahren zum Studium.